Deutschlands Moore

69,00


Ihr Schicksal in unserer Kulturlandschaft
Succow/Jeschke

Deutschland war einst ein Moorland mit großer Vielfalt: den Salzmooren an der Küste, den Regenmooren Nordwestdeutschlands, den mächtigen Flusstalmooren im südlichen Ostseeraum, den Mooren der Mittelgebirge, des Alpenvorlandes und Alpenrandes. Über Jahrtausende erfüllten sie für den Landschaftswasserhaushalt und das Klima wichtige Funktionen. Für den Menschen waren sie mystische Orte, ausgeklammert von Nutzung. Erst im Mittelalter wurden sie in Kultur genommen. Der Großteil unserer Moore wurde durch industriellen Torfabbau und tiefgreifende Entwässerung für Saatgrasland und Ackernutzung zerstört. Wirklich ungestörte Moorlandschaften existieren nur noch vereinzelt.

Vorgestellt in Wort und Bild werden naturnahe sowie degradierte Moore in allen Teilen Deutschlands. Die Autoren, Michael Succow und Lebrecht Jeschke, haben sie alle selbst aufgesucht. Viele von ihnen im Laufe der Jahrzehnte mehrmals, sodass sie auch ihren Wandel, der zu oft mit ihrer Zerstörung oder Schädigung endete, beschreiben können.

Im Schlusskapitel wird die Revitalisierung von Mooren thematisiert - denn nasse Moore braucht das Land!

"Wir möchten mit diesem Buch nochmals die Schönheit, Lebensfülle und Einmaligkeit der Moore Deutschlands aufzeigen, aber auch ihre Verletzlichkeit, die Degradisierung bis hin zum Totalverlust."   aus dem Vorwort der beiden Autoren

544 Seiten, Großformat, unzählige Farbfotos, zzgl. Graphiken/Karten
Artnr. 16401

Auch diese Kategorien durchsuchen: Naturschutz, gebietsübergreifend