Klänge aus der Natur


Klänge aus der Natur

24,80


Akustische Ökologie und das Spiel mit elementaren Musikinstrumenten
Hannes Heyne

Das Hören ist der eigentliche soziale Sinn. Der Musiker Hannes Heyne spricht daher von akustischer Ökologie, wenn er seine Arbeit mit traditionellen Musikinstrumenten aus aller Welt und selbstgebauten Instrumenten aus allen nur denkbaren Naturmaterialien, wie Steinen, Hölzern, Kürbisse oder Schneckenhäusern, beschreibt. Miteinander Musik zu erfinden, die der Natur nahe ist, kann eine heilsame Erfahrung sein. Sie hebt das Vorurteil auf, jemand sei unmusikalisch, denn jedem Menschen ist es möglich, eigene Rhythmen wie Atem, Puls und Gehen bewusst zu erleben und musikalischen Ausdruck als Fortsetzung der Sprache im Dialog zu erfahren. Elementare Musik steigert zudem die Achtsamkeit für natürliche Prozesse und macht die Spieler für die mit dem Werkstoff des Instruments und seinem Handelsweg verbundenen ökologischen Zusammenhänge sensibel.
Jenseits des klassischen Übungswegs regt der Autor zu musikalischem Erleben und Ausdruck an, indem er spielerisch Klänge ausprobieren lässt, die man am eigenen Körper, beim Gehen über Laub, beim Anschlagen von Asthölzern oder Steinen erfahren kann. Ob mit diesen Naturmaterialien vor Ort improvisiert wird oder ob man mit ihren zu ethnischen Musikinstrumenten veredelten Formen im Spielkreis musiziert, immer steht das Hören im Mittelpunkt. Als Hörspaziergänge angelegte Übungen steigern die Sensibilität der Zuhörer.
Das Buch ist ein Grundlagenwerk mit vielen praktischen Spielanleitungen für die Heranführung von Kindern an ihre ureigene Musikalität, für die interkulturelle Jugendarbeit, für Thearpeuten und Pädagogen und für Eltern, die mit ihren Kindern die Schätze von Klängen naturverbundener Musikinstrumente heben möchten.

256 Seiten, Farbfotos
Artnr. 12367
Diese Kategorie durchsuchen: Lieder/Klänge/Tänze/Feste